Archiv - Triathlon Bundesliga

geschrieben am 19.06.2014
Triathlon Bundesliga
Die erste Erfahrung in einem Profi-Feld am zweiten Wettkampf der Triathlon Bundesliga in Kraichgau

Angespannt, aufgeregt, nervös und freudig, waren nur einige der Gefühlslagen, von letztem Samstag. Nach dem harten Trainingslager vor einer Woche fühlte ich mich ausgeruht und erholt. Zudem begleitete mich der Radfahrer und Mechaniker Cederic Stähli, somit waren alle Bedingungen perfekt und ich freute mich sehr auf ein schnelles Rennen.

Die grosse Nervosität wurde mir schnell von der sehr warmherzigen Begrüssung des Bundesligateam PV-Triathlon Witten abgenommen. Neben Bodymarking und Einwärmen wurde geplaudert und über den kommenden Wettkampf geredet. 

Da dieses Rennen für mich eine totale Premiere war, wollte ich in Anbetracht der sehr starken Konkurrenz einfach versuchen mitzuhalten. Leider verlief dann das Schwimmen nicht ganz wie gewünscht. Ich war in den ersten Metern etwas von den vielen Schlägen, die von links und rechts kamen überrumpelt und fiel deshalb ziemlich zurück. Trotzdem reichte es in die dritte Radgruppe, wo das Thempo sehr hoch war. 

Die Laufstrecke von 5km wurde in vier kleine Runden unterteilt, wobei wir viel von den Zuschauern und der tollen Stimmung angefeuert wurden. Aus irgend einem Grund war dann leider auch meine Startnummer bei der Penalty Box angezeigt und ich verlor nicht nur wertvolle 15 Sekunden sondern ebenfalls meinen Rythmus. 

Im Ziel erwarteten mich meine Teamkolleginnen freudig, wir hatten nach sehr starken Leistungen ihrerseits den 8ten Platz in der Teamwertung erreicht. 

Das Rennen war für mich eine unglaublich wertvolle Erfahrung. Der ganze Anlass, die Stimmung, und natürlich die Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten dafür, dass mir der Wettkampf sehr viel Spass machte. Voller Motivation gehe ich nun in eine weitere Trainingsphase und freue mich auf die kommenden Wettkämpfe in Spiez und Sempach.